Leichte Hochtonschwerhörigkeit

Der Hörverlust macht sich in Situationen mit mehreren Gesprächspartnern oder beim Fernsehen bemerkbar. Sonst wird die Einschränkung nur in geringem Maße wahrgenommen.

Auch diesen Hörverlust kann man versorgen, je früher desto besser für Sie.

Sehr viel hängt hier vom Empfinden des Patienten ab. Ein extrovertierter Mensch wird diese Hörschädigung als nicht der Rede wert empfinden. Dagegen ist es für eine eher introvertierte Person ein großes Problem.

Wenn man sich hier versorgen lassen will, dann sollte möglichst ein Hinter-dem-Ohr-Gerät so offen (offene Versorgung) wie möglich angepaßt werden. Für gelegentliches Tragen der Hörgeräte ist ein Kassengerät bestens geeignet.

Weitere Tonaudiogramme:

 

Hörverluste

Die obere Grafik entspricht nicht Ihrem Tonaudiogramm?
Bitte wählen Sie...

Leichte Hochtonschwerhörigkeit
Mittelgradige Hochtonschwerhörigkeit
Mittelgradige breitbandige Schwerhörigkeit
Hochgradige Innenohrschwerhörigkeit
Hochtonsteilabfall
starker Hochtonsteilabfall
asymetrischer Hörverlust
An Taubheit grenzender Hörverlust

 

Wenn der Befund lautet: Vollständige Taubheit

Dieser Befund dürfte in Deutschland heute nicht mehr anzutreffen sein, da die Technik mittlerweile so weit ist, dass durch das Implantieren von Hörgeräten direkt ins Innenohr ein Hören wieder ermöglicht wird. Eine Übertragung von elektrischen Impulsen direkt auf das Hörorgan (Cochlea) ermöglicht eine Hörverbesserung. Diese Art von Hörgeräten werden durch Spezialisten im HNO-Bereich eingepflanzt und in Zusammenarbeit mit Akustikern eingestellt. Hier ist eine intensive Nachbetreuung bis zu einem Jahr Voraussetzung für den Hörerfolg.

Cochlea Implantate - Cochlear GmbH